DER ABLAUF

Der Aufbau

Zusammen mit unserem Team wird der Ballon aufgerüstet. Dazu wird zunächst der Korb mit dem Brenner und den Gasflaschen gerichtet und anschließend an die Ballonhülle angeschlossen.

 

Nun wird der Ballon mit einem 8 PS-Ventilator mit Luft gefüllt bis er prall ist.

Dabei wird die Ventilkappe am oberen Ende des Ballons geschlossen.

Damit der Ballon sich aufrichtet, wird mit kontrollierten Brennerstößen die Hülle aufgeheizt.

Ist der Ballon nach den letzten Checks startbereit, können die Passagiere einsteigen und die Fahrt kann losgehen!

 

Die Ballonfahrt

Nach einigen Brennerstößen hat der Ballon seine Steigtemperatur erreicht und beginnt sich langsam in den Himmel zu erheben. Das Abenteuer geht los! Durch Aufsuchen unterschiedlicher Höhen werden verschiedene Luftschichten ausgenutzt, um den Ballon in die gewünschte Richtung zu bringen. Wo es tatsächlich hingeht, weiß allerdings nur der Wind!

In der Luft gibt es mit weiten Sichten Einiges zu entdecken. Das Überraschendste für viele Fahrgäste ist die unendliche Ruhe, welche einen entspannten Gegensatz zum Alltag am Boden darstellt und nur ab und zu vom Fauchen des Brenners unterbrochen wird. Nach circa einer Stunde Fahrtzeit im Luftmeer sucht der Pilot ein geeignetes Landegelände auf um den Ballon sicher runterzubringen.

 

Nach der Landung

Über Funk wird das Verfolgerteam zur Landestelle gelotst. Dort wird der Ballon mit vereinten Kräften zusammengelegt und mit Hilfe des "Airpusher" die verbliebene Luft aus dem Ballon gedrückt. Ist alles wieder verstaut, kommt es zum wesentlichen Teil der Ballonfahrt: die Adelstaufe! Dabei werden die Pasagiere für ihren Mut in den Adelsstand der Ballonfahrer erhoben.